Aktuelles

12.11.2020

Wiederherstellung der Durchgängigkeit des Düsterbachs bei Wustweiler

Abb. 1: Der Bereich des Düsterbaches vor Durchführung der Maßnahme (Foto: Uli Heintz).

Für wandernde Gewässerorganismen, wie etwa die Bachforelle, die zum Laichen aufwärts zieht, aber auch verschiedene Insektenlarven und anderes Makrozoobenthos, welches Verdriftung in tiefer gelegene Abschnitte normalerweise durch...
» mehr erfahren


30.10.2020

Vogelnisthilfen und Fledermauskästen als Ersatz für verlorene Bäume

Abb. 1: Beispiel für „sekundäre Höhlennutzung“: Kohlmeisen brüten in einer Spechthöhle in einer Buche am Kallenberg bei Bildstock (Foto: Norman Wagner).

Im Rahmen der Verkehrssicherheitspflicht müssen regelmäßig und im gesamten Jahresverlauf bruchgefährdete Bäume auf Grundstücken des Zweckverbandes gefällt werden. Eigentlich ist es nach §39 Abs. 5 des Bundesnaturschutzgesetzes...
» mehr erfahren


30.10.2020

Neue Rote Listen der gefährdeten Arten des Saarlandes online

Die Zauneidechse (Lacerta agilis), hier ein sich sonnendes Männchen, gehört weiterhin zu den Verlierern des Landschaftstrukturwandels (Monotonisierung und Intensivierung). Sie musste aufgrund weiterer Bestandsverluste und anhaltender Gefährdungsfaktoren leider von der Gefährdungskategorie 3 („gefährdet“) in die Kategorie 2 („stark gefährdet“) gehoben werden. (Foto: Norman Wagner)

Die Delattinia – Naturforschende Gesellschaft des Saarlandes und das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz haben die aktuellen Bewertungsergebnisse der Fachexperten zur Gefährdung der im Saarland heimischen Tier-,...
» mehr erfahren


16.09.2020

Nisthilfe für den Weißstorch bei Illingen-Hirzweiler

Der Weißstorch (Ciconia ciconia) war bereits 1966 als Brutvogel im Saarland ausgestorben, v.a. aufgrund von Lebensraumzerstörung und damals starken Verlusten in den Überwinterungsgebieten. Zur Jahrtausendwende startete (zunächst...
» mehr erfahren


16.09.2020

Der Zweckverband Natura Ill-Theel informiert: Vorbereitungen für die Beweidung der Ill-Aue bei Eppelborn laufen im Herbst und Winter

Die Ill-Aue bei Eppelborn, welche westlich des Angelweihers des Fischereivereins beginnt, ist ein Teil des Naturschutz- und Natura 2000-Gebietes „Täler der Ill und ihrer Nebenbäche“. In diesem Auenbereich wachsen geschützte...
» mehr erfahren


07.07.2020

Mahd im Naturschutzgebiet

Ab dem 15. Juni ist nach § 3 (2) der Verordnung des Naturschutzgebiets (NSG) „Täler der Ill und ihrer Nebenbäche” in den bewirtschafteten Grünländern die erste von maximal zwei Mahden möglich. Grundsätzlich ist die Mahd im NSG...
» mehr erfahren


08.06.2018

Aus dem Dornröschenschlaf erwacht - Die "Seifenwies" in Illingen-Hüttigweiler

Anlässlich eines Pressetermins stellte der Zweckverband Natura Ill-Theel in Anwesenheit von Bürgermeister Dr. Armin König sowie Schmetterlingsexperte und Buchautor Rainer Ulrich am 24. Mai 2018 eine für den Naturschutz im...
» mehr erfahren


Impressionen